Wieso heißt die Spur 1 Königsspur?

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 0)

1969 hatte Märklin die Wiederaufnahme der Nenngröße 1, der Spur "römisch Eins" oder nun "Spur 1" (1:32), angekündigt. Diese Baugröße hatte Märklin um 1891 erfunden und damit erstmals eine Normung der Modelleisenbahn eingeführt.

Das neue Spur-1-Sortiment hatte Spielzeugcharakter und war auch deshalb wiederbelebt worden, weil Lehmann gerade mit einer spielzeughaften, robusten Gartenbahn auf den Markt gekommen war – ebenfalls auf 45-mm-Spur.

Weiterlesen …

Module und Firmen in Leipzig

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 0)

Baureihe 23 von KM1, Spur 1Fast 1,5 km Gleis auf ein paar Hundert Modulen werden in einer Woche, am 5. und 6. Mai 2012, beim 1. Leipziger Spur 1 Modellbahntreffen zu sehen sein. Wer schon einmal auf den Modultreffen in Borken war, ahnt, dass es hier nicht nur lange Züge in Spur 1 in voller Fahrt zu bestaunen gibt, sondern auch Modell- und Modulbaukunst vom Feinsten. Ich werde bereits einen Tag früher zum Fotografieren vor Ort sein, Eindrücke sammeln und sie hier online stellen.

Weiterlesen …

Stahlschwellen

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 1)

Stahlschwellen mit abgeschnittenem Ende

Der Gleisbau gehört zu den trockeneren Gebieten der Eisenbahn, bei denen die Quellen nur spärlich fließen. Wenn es um Stahlschwellen geht, ist die Recherche aufwändig. Denn selbst die gut gemachte Seite Gleisbau-Welt verwöhnt den wissbegierigen Eisenbahnfreak nicht mit vielen Fotos von Stahlschwellen-Versionen und zeigt nur ein einziges. Die oben gezeigten, höchstwahrscheinlich gegossenen Stahlschwellen mit Rippen, die zu lang für die Gleisbaumaschine waren, in der ich zwei Tage herumgekrochen bin, sind jedenfalls nicht das Vorbild für das neue KM1-Gleis.

Weiterlesen …

Britische LMS Jubilee Class bei M.A.M

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 0)

LMS Jubilee Class

M.A.M importiert das bildschöne Modell der Jubilee Class, die William Stanier für die London Midland and Scottish Railway (LMS) entwickelt hatte. Von 1934 bis 1936 wurden 191 dieser eleganten Personenzuglokomotiven gebaut.

Weiterlesen …

Lokschuppen Schömberg

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 1)

Lokschuppen Schömberg 1970, Copyright 2012 Friedhelm Weidelich

Beim Scannen meiner alten Fotos entdeckte ich diesen schmalen, ziemlich langen Lokschuppen von Schömberg wieder, der ideal für ein Diorama oder eine kleine Anlage wäre. 

Weiterlesen …

Spur-1-Messe Dänemark

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 0)

Leider habe ich im Trubel vergessen, auf die Spur-1-Messe in Dänemark hinzuweisen. Sie war gut besucht. Gern hätte ich die skandinavischen Modelle und Motive kennengelernt.

Hier ist ein ausführlicher, gut bebilderter Bericht, dank Google passabel aus dem Dänischen ins Deutsche übersetzt.

Was fasziniert so bei Spur 1?

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 2)

Wer sich mit der Spur 1 beschäftigt, ist kein Modelleisenbahner, wie wir ihn bei den kleineren Maßstäben antreffen. Wer sich dem Maßstab 1:32 widmet, hat Freude an funktionierender filigraner Technik, sammelt sie, baut zuweilen detaillierte Module oder genießt seine Eisenbahnmodelle einfach nur optisch und akustisch.

Die Spur 1 bietet mehr, stellt an den Besitzer aber auch höhere Anforderungen – nicht nur finanziell. Teil 2 zur Frage, was an Spur 1 so fasziniert.

Weiterlesen …

Gebäude und Feldbahnzubehör von James-Art

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 2)

tl_files/bilder/artikel/James Art/DSC_0006_k.jpg

Der Maler und Modellbaukünstler James Coldicott aus Bridgwater, Somerset, Großbritannien ist bei amerikanischen Modellbauern bereits bekannt. Seine 1:32-Bausätze mit dem alten Look sind aber auch für europäische Kunden interessant. (Fotos: James-Art)

Weiterlesen …

Märklin: Rheingold-Lok

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 0)

tl_files/bilder/artikel/Maerklin/P4214384.jpg

Das von Märklin schon auf der Spielwarenmesse gezeigte Handmuster der E 1012 stand auch in Dortmund in der Vitrine. Die Seite 1 sah schon reichlich lädiert aus, das Umlaufgitter vorn rechts fehlte.

Weiterlesen …

Holz altern und beschriften

, von Friedhelm Weidelich (Kommentare: 0)

Im Buntbahn-Forum versammeln sich etliche der besten Modellbauer aus Mitteleuropa und tauschen dort Tipps und Technologien aus. Was dort an fertigen Gebäude- und Fahrzeugmodellen gezeigt wird, kann sich mit den Modellen in den Paperbacks von Westlake Publishing (ehemals Finescale Railroader) messen.

tl_files/bilder/artikel/PA189593.jpg

Der Schweizer Marcel Ackle gehört aus meiner Sicht zur Weltspitzenklasse der Modellbauer, weil er nicht nur die Techniken beherrscht, sondern ein Auge für Gebäude und Strukturen hat, die vom Verfall und Jahrzehnten gezeichnet sind.

Wer wissen will, wie man Holz altert und mit Hilfe von Laserdruckern mit verwitterter Schrift und Werbung versieht, findet hier leicht verständliche Tipps von ihm und anderen Modellbauern.